Dramatischer Wohnhausbrand in Bad Aussee!

Zu einen Brand eines Einfamilienhaus im Ortsteil Gallhof in der Grundlseerstrasse wurden heute um 9 Uhr 5 Feuerwehren des Abschnittes Bad Aussee gerufen. Kritische Straßenverhältnisse auf der Anfahrt, dichter Nebel um das Brandobjekt waren die ersten Anzeichen. Ein Nachbar hatte den Brand entdeckt, er versuchte noch in das Haus einzudringen, aber die starke Rauchentwicklung verhinderte eine weiters Vorgehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr, zusammen mit Polizei und Roten Kreuz, auch ein Notarzt-Team war dabei, brannte das innere des Haus bereits in Vollbrand. Zwar versuchte man noch mit einem Atemschutztrupp in das Innere zu gelangen, dies musste jedoch auf Grund der überaus großen Hitze und des Rauches abgebrochen werden. Daraufhin wurden die Fenster eingeschlagen, um überhaupt an den Brandherd zu gelangen. Auf Bedacht einer Durchzündung wurde dies eher vorsichtig angegangen. Anschließend war es nur von außen möglich, mit viel Wasser den Flammen Herr zu werden, welche sich mittlerweile in den nicht ausgebauten Dachboden und auf den Dachstuhl ausgebreitet hatten. Es konnten im Erdgeschoß und Obergeschoß die Flammen soweit eingedämmt werden, dass eine Durchsuchung des Hauses nach einer vermissten Person mit mehreren Atemschutztrupps möglich war. Diese Person wurde dann auch leblos in einem Zimmer im ersten Stock gefunden. Ein großes Problem bereitete den Feuerwehren der Dachstuhl, hier brannte es mittlerweile innerhalb des Kaltdaches, wo kein Zugriff möglich war. Daraufhin entschied man sich in der Einsatzleitung mit Bürgermeister, Abschnittskommandant und zuständiger Feuerwehr, den Dachstuhl, soweit es möglich war, mittels eines Kranfahrzeuges abzutragen. Um 16 Uhr sind die Löscharbeiten noch im Gange, jedoch konnten 4 Feuerwehren abgezogen werden. Die Feuerwehr Altaussee hat nun die Reinigung der stark verschmutzten Einsatzkleidung für die eingesetzten Kräfte übernommen.

Text: ABI Werner Fischer

 

Auch die Freiwillige Feuerwehr Grundlsee war mit 4 Fahrzeugen im Einsatz, um die Kameraden der FF Strassen (Löschbereich) zu Unterstützen.

Eingesetzt waren:

FF Grundlsee; TLFA, KLFA, BLFA, MTFA

FF Strassen (Löschbereich)

FF Gössl

FF Bad Aussee

FF Eselsbach-Unterkainisch

Rotes Kreuz Ausseerland, NEF, 2 RTW, EL

Polizei

 

Die FF Grundlsee möchte sich bei den eingesetzten Kräften für die kameradschaftliche Zusammenarbeit bedanken und spricht den Hinterbliebenen die aufrichtige Anteilnahme aus.

 

Frohe Weihnachten

Die Feuerwehr Grundlsee wünscht allen Kameradinnen und Kameraden, Einwohnern, Freunden, Gästen und Gönnern der FF-Grundlsee ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2021!

Weihnachtsbild für HP

Schwerer Verkehrsunfall in Grundlsee

Am Freitagabend, 24.07.2020 wurde die Feuerwehr Grundlsee um 22:13 Uhr mittels Sirenenalarm und SMS Benachrichtigung zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen alarmiert.

Am Einsatzort wurde festgestellt, dass zwei PKW auf der L703 – Grundlseerstraße, aus noch unbekannter Ursache kollidierten, wobei 2 Personen unbestimmten Grades verletzt wurden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Grundlsee, konnte festgestellt werden, dass die Fahrzeuglenker bereits aus ihren Fahrzeugen gerettet wurden. Die Aufgabe der Feuerwehr Grundlsee waren nun die Unterstützung bei der Patientenversorgung, die Absicherung der Unfallstelle, das Versorgen der Unfallfahrzeuge sowie das Herstellen eines zweifachen Brandschutzes.

Während dem Einsatz war die Landesstraße teilweise gesperrt. Mit dem Eintreffen des Abschleppunternehmens konnte der Einsatz gegen 01:00 Uhr wieder beendet werden.

Die Feuerwehr Grundlsee, bedankt sich bei allen eingesetzten Einsatzkräfte für die vorbildliche Zusammenarbeit und wünscht den Verletzten gute Besserung!

 

Eingesetzt waren:

Feuerwehr Grundlsee mit 3 Fahrzeugen und 17 Mann

Rotes Kreuz, mit NEF und 2 RTW´s

Polizei Bad Aussee mit 2 Mann

Abschleppunternehmen: 2 Fahrzeugen und 2 Mann

Kameradschaftspflege

Auch die Kameradschaftspflege darf nicht zu kurz kommen…

Wohnungsbrand in Grundlsee

Zu einem „Hotelbrand“ wurden die drei Feuerwehren Grundlsee, Strassen und Eselsbach-Unterkainisch in die Ferienanlage Mondi-Holiday gerufen. Dieser entpuppte sich als Zimmerbrand in einem abgesetzten Ferienhaus. Bei der Ankunft war bereits eine sehr starke Rauchentwicklung sichtbar. Personen waren nicht mehr in der Wohnung. Ein Zugang war nur unter schwerem Atemschutz möglich. Die Atemschutzträger lokalisierten den Brandherd, öffneten die Fenster und Türen, damit mittels Drucklüfter die Räume rauchfrei gemacht werden konnten  und mit zielführenden Löschmaßnahmen begonnen werden konnte.

Nachdem der Atemschutztrupp einen Hartschalenkoffer als erstes aus der Wohnung entfernte, glaubte man, ein Akku in diesem Koffer wäre der Auslöser gewesen. Nach genauerer Recherche durch die Einsatzleitung und die Polizei stellte sich jedoch heraus, dass dieser Koffer auf eine E-Herd abgelegt wurde und vermutlich beim Hinlegen ein Drehknopf versehentlich geschalten worden war. Die in der Wohnung untergebrachten Personen gingen -nichts ahnend- frühstücken.

Durch den Brandrauch entstand ein beträchtlicher Brandschaden in der Wohnung, das Gebäude wurde durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren nicht beschädigt.

Im Einsatz standen:

FF Grundlsee:                   14 Mann, 3 Fahrzeuge

FF Strassen:                       14 Mann, 2 Fahrzeuge

FF Unterkainisch:            8 Mann, 2 Fahrzeuge

Polizei:                                4 Mann

Rotes Kreuz Ausseerland: NEF und RTW

Abschnittsbrandinspektor Werner Fischer

 

Einsatzleitung: HBI Mario Fuchs, FF Grundlsee, 0676/87812516

Feuerlöscherüberprüfung!

 

Erfolgreicher Fetzenmarkt und Gartenfest der FF Grundlsee

Die Freiwillige Feuerwehr Grundlsee veranstaltete auch heuer wieder ihren
traditionellen Fetzenmarkt welcher am Sonntag, den 08. September bei
unglaublichen Wetterglück über die Bühne gegangen ist. Trotz schlechter
Wettervorhersage blieb es bis in den Nachmittag trocken und der Verkauf der
Gegenstände konnte uneingeschränkt stattfinden. Auch das Gartenfest war sehr
gut besucht und das Festzelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Für die musikalische
Umrahmung und gemütliche Stimmung sorgte wie immer die Musikkapelle
Grundlsee sowie „Die Steirer-Buam“. Herzlichen Dank dafür!
Der Mannschaft der FF Grundlsee ist es ein besonderes Anliegen ein großes
Dankeschön an alle zu richten die mit ihrer uneigennützigen und tatkräftigen
Hilfe den Fetzenmarkt unterstützt haben. Dazu zählen die Mitglieder des ASVÖ
Grundlsee, die Damen vom Tauschmarkt und noch viele mehr. Natürlich richtet
sich auch ein besonderer Dank an alle Gönner und Sponsoren die uns wieder
unter die Arme gegriffen haben.
„Auch im nächsten Jahr wird unser Fetzenmarkt wieder stattfinden und nach dem
heurigen Erfolg wird schon jetzt mit großer Motivation daran gearbeitet, mit dem
Ziel unseren Besuchern das Bestmögliche bieten zu können“, so Mario Fuchs, HBI
der FF Grundlsee.

Neuerlicher Sirenenalarm für die FF Grundlsee

Am 26.07 um 19:35 Uhr wurde die FF Grundlsee mittels Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde ein PKW vorgefunden welcher Nähe Bettelumkehr von der Landesstraße abgekommen war und nur noch durch einen Baum vom Sturz in den Grundlsee abgehalten wurde. Der Lenker des Unfallfahrzeuges wurde bereits von dazukommenden Passanten aus dem Fahrzeug gerettet  und umgehend dem Roten Kreuz, welches rasch vor Ort war, zur weiteren Versorgung übergeben.

Der stark beschädigte PKW wurde von der FF Grundlsee gesichert und anschließend mittels Traktor abgeschleppt. Die Kameraden der FF Bad Aussee haben die ausgetretenen Flüssigkeiten gebunden und den Unfallbereich gereinigt.

Weitere Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Eingesetzt waren:

FF Grundlsee mit 22 Mann und 4 Fahrzeugen
FF Bad Aussee mit 10 Mann und 4 Fahrzeugen
Rotes Kreuz Ausseerland mit NEF und RTW
Polizei Bad Aussee
Traktor mit Winde

Um 20:45 Uhr konnte die FF Grundlsee einrücken und sich wieder einsatzbereit melden.

Die FF Grundlsee bedankt sich an dieser Stelle bei allen eingesetzten Organisationen für die perfekte Zusammenarbeit. 

Verpuffung in einer Heizungsanlage erforderte Feuerwehreinsatz!

Am Mittwoch 24.07. 2019 um 10:46 Uhr wurde die FF Grundlsee mittels Sirenenalarm zu einem Einsatz gerufen.

Starker Rauch aus Heizraum eines Wohnhauses im Ortsteil Bräuhof so die Alarmierung!

Vor Ort wurde dann tatsächlich eine starke Rauchentwicklung im Heizungsraum festgestellt. Die Ursache dürfte eine Verpuffung beim Anheizvorgang gewesen sein, Feuer ist keines ausgebrochen. Der Atemschutztrupp begann unverzüglich mit der Durchlüftung des Heizraumes (auch Mithilfe eines Hochleistungslüfters) und in weiterer Folge der Durchlüftung des gesamten Wohnobjektes.

Zusätzlich wurde die FF Straßen mit einem Atemschutztrupp und dem TLFA angefordert, um bei etwaigen Löscharbeiten ausreichend Wasserkapazitäten vor Ort zu haben. Dieser Einsatz war aber nicht notwendig. Weiters wurde eine Durchsuchung ob sich noch Personen im Objekt befinden veranlasst.

Am Einsatz beteiligt waren:
FF Grundlsee mit TLFA, KLFA, BLFA, MTFA
FF Straßen mit TLFA
Rotes Kreuz Ausseerland mit NEF und 1 RTW
Polizeiinspektion Bad Aussee

Alle weiteren Maßnahmen wurden im Einvernehmen mit dem Hausbesitzer, einem Heizungstechniker und dem zuständigen Rauchfangkehrermeister gesetzt. Um 12 Uhr konnte sich die FF Grundlsee wieder einsatzbereit melden.

Schwerer Bootsunfall am Grundlsee

Am Nachmittag des 05.07.2019 ereignete sich am Grundlsee aus bislang ungeklärter Ursache ein schwerer Bootsunfall bei dem eine junge Frau lebensgefährlich verletzt wurde.

Im Einsatz standen:

FF Grundlsee mit KLFA und MTFA
FF Gößl samt Feuerwehrboot
Rotes Kreuz Ausseerland mit NEF und 2 RTW
Flugrettung NAH Martin
Polizei Bad Aussee

Die FF Grundlsee bedankt sich bei allen beteiligten Einsatzkräften für die reibungslose und professionelle Zusammenarbeit.